Travel the World

Travel blog

Free Walking Tour - Der günstigste und beste Weg um eine Stadt zu entdecken

Heutzutage haben sich schon viele Free Walking Tours in unfassbar vielen Städten weltweit etabliert. Dennoch gibt es einige Urlauber, die eine solche Tour noch nicht kennen. Falls du auch dazu gehörst, versuche ich in dem Eintrag mal kurz das Prinzip zu erklären.

Eine Free Walking Tour erfreut sich immer mehr Beliebtheit, da sie ein wenig von einer herkömmlichen Tour abweicht. Bei einer klassischen Sightseeingtour zahlt man in der Regel vorab für die Leistung einen gewissen Geldbetrag und bekommt daraufhin die Stadtführung. Bei einer Free Walking Tour lauscht man zuerst den Erzählungen zu den unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten und bezahlt erst gegen Ende das Geld bzw. eine Spende. Und zwar so viel Geld, wie einem der Inhalt der Tour oder die Unterhaltung wert war. Das Konzept hat sich eigentlich erst Anfang 2010 so richtig verbreitet und wird von Jahr zu Jahr beliebter. Zu Beginn waren es noch hauptsächlich junge Leute und Backpacker, die daran teilgenommen haben. Mittlerweile sind Menschen jeglicher Altersklasse als Teilnehmer dabei. Auch ich habe schon in vielen Städten an solchen Touren teilgenommen und für mich ist es eine der schönsten Startpunkte um eine fremde Stadt etwas näher kennenzulernen. Nicht alle sind perfekt und die Qualität unterscheidet sich von Tour zu Tour. Aber mit ein wenig Recherche im Voraus, kann man sich die spannendste Tour mit dem besten Feedback über das Internet vorab aussuchen. Meist treffen sich die Guides an bekannten Sehenswürdigkeiten und gerade zu Covid-19-Zeiten muss man sich häufig schon vorab kostenlos anmelden, damit die Gruppe auch nicht zu groß wird. Erkennen kann man die Guides dann häufig an ausgefallenen farblichen Regenschirmen oder Tshirts, was einem vorab nach der Anmeldung auch in einer Email mitgeteilt wird.

Der Vorteil ist, dass der Guide auch häufig richtig motiviert ist euch mit (meistens) fundiertem Wissen zu unterhalten. Denn ist die Tour langweilig, verlassen manche Teilnehmer die Tour vorab oder spenden am Ende der Tour weniger. Gegen Tourende bekommt man auch häufig noch weitere Informationen über leckere Gerichte, die man ausprobieren sollte und weitere teils auch echt gute Restaurant-, Märkte- oder Sightseeing- Tipps. Gerade für Alleinreisende auch eine schöne Alternative um außerhalb eines Hostels auf Gleichgesinnte zu treffen und in lockerer Atmosphäre seinen Horizont zu erweitern. Ich kann jedem die Teilnahme sehr empfehlen. Abschließend noch ein Bild, wie das ganze Beispielsweise in Prag aussah:

Bild während einer Free Walking Tour

One Reply to “Free Walking Tour – The cheapest and best way to explore a city”

  • […] Ciao Roma! Although I still haven’t managed to let my feet dangle out of the window while driving, I left southern Italy behind and arrived in Rome. Rome… who does not know it. The impressive Italian capital with sights and stories at every corner. After all, there are many roads leading to Rome and I am glad that I finally made it. Even though I’m in a somewhat saturated sightseeing phase at the moment and urgently need a holiday from holiday, I have to agree with everyone, of course… Many incredibly great buildings in the city! In the end, I probably won’t have to get lost in the details very quickly, as most people have already seen Rome. The only thing I can recommend is to do a free walking tour. For those who don’t know a Free Walking Tour yet, I have listed the differences here, Free Walking Tour […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEDeutsch