Travel the World

Travel blog

Snowboardweekend und NEIN, ich bleibe nicht hier – Fortsetzung der Weltreise

Whakapapa (Mt Ruapehu, New Zealand)

So schnell ändert sich alles. Und jaaaaaaa, so schnell schreibe ich schon wieder!!! Erstmal hört man 3 Monate garnichts und nun, zack zack, binnen einer Woche ändert sich alles und spontan wurde das ganze beim Snowboarden gefeiert.

Panoramabild, geile Kamera 🙂

Während der letzten Woche konnte ich dann doch feststellen, dass um so näher es zu einer Festanstellung kam, es doch einige Gründe gibt um nicht länger in Neuseeland zu bleiben und irgendwann im nächsten Jahr wieder nach Deutschland zurückzukehren. Zum anderen packt mich so langsam wieder das Reisefieber!!! Geld konnte ich nun genug sparen und das neue Hauptziel heißt nach Beendigung meines Arbeitsvisums in Neuseeland Venezuela und 1-2 Monate intensiv Spanischkurs mit anschließendem bereisen der Südamerikanischen Ländern (ich hoffe das 3-4 Monate reisen diesmal nicht zu schnell langweilig werden 🙂 ).

Venezuela soll richtig geil sein. Leider zieht sich das ganze aber noch ein bissl hin, denn Tobi hat noch bis zum 27 Dezember ein Visum für Neuseeland und diese Zeit schöpft er wohl stand heute auch völlig aus :). Allerdings hoffe ich, dass ich nicht schon vorzeitig gekündigt werde, denn in den nächsten Tagen werde ich meine Entscheidung auf der Arbeit mitteilen :). Im Anschluss wird dann erstmal ein Monat Strandurlaub in Thailand angeschlossen. Hierfür laufen die Planungen nun schon auf Hochtouren. Da ich ja jetzt seit 15. März durchgehend am arbeiten bin habe ich mir das ganze dann auch jooooah, redlich verdient… :D. Nach Thailand geht es dann entweder nach Hause um mal für nen Monat HALLO zu sagen, oder halt weiter nach Venezuela. Venezuela heißt auf jedenfall das Ziel, welches ich bis Juni 2011 besucht haben will und hoffentlich kann auch ich dann endlich ein wenig Spanisch sprechen :).

Auf jedenfall steht eins jetzt fest, ich arbeite erst wieder in Deutschland!!!!! Ab Januar wird wieder die Welt erkundet.  Und nach meiner Reise wird für den Rest meines lebens geschuftet :P.

Noch ein paar worte zu dem grandiosen Wochenende welches ich gerade hinter mir hatte. Freitag mittag 12 Uhr auf der Arbeit, Wetter geil, nächstes Wochenende soll der Rugby Worldcup losgehen, was also dieses Wochenende machen?? Ach was solls, hock dich nach der Arbeit ins Auto und los gehts zum 4 Stunden entfernten Berg zum Snowboarden!!!

Ich bin echt mit wenig erwartungen zum Snowboarden gefahren, aber was mir da geboten wurde war dann doch sensationell. Richtig geiles Wetter und überraschender Weise ein echt vernünftiger Schnee. Tagsüber und nach dem Snowboarden konntest du im T-Shirt rumlaufen, weil von Schnee in dem Ort weit und breit nix zu sehen war, und sobald 1000m höher gings richtig geil in den Schnee. Höchster Punkt war zwar nur 2500 m, aber es war genial. Der Skipass mit 50 Euro pro Tag recht teuer aber dafür nur 25 Euro für nen gutes Snowboard und Helm, geile Sache!! Hier jetzt ein paar Bilder vom Snowboardweekend in Whakapapa (Mt Ruapehu, New Zealand).

Schnee oben (-2 Grad), alles grün unten (14 Grad)

Snowpark

So, gegen Ende meiner ganzen Fotos, fällt mir ein, dass ich von Jan meinem Mitbewohner noch keines veröffentlich habe… ich sollte also mal dringend mehr Fotos machen!!! Jan muss ich die traurige Entscheidung nun auch mitteilen. Wollten eigentlich noch bis Ende Januar in der Wohnung zusammen wohnen und nun werde ich wohl ab mitte Dezember noch versuchen müssen nen Nachmieter für mein Zimmer zu suchen damit ich nich auf der Miete 1 1/2 Monate länger hocken bleibe. Mussten leider nen Vertrag bis Ende Januar unterschreiben. An alle, wer will spontan nach Neuseeland und ne top Wohnung in Wellington für den Sommer?????? Großes Bett, Internet, Festnetz… naaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, fühlst duuuuuuuuuu dich angesprochen????

😉 WILLKOMMEN

P.s. Jetzt gibt es noch ein Video (leider musste ich die Qualität aber deutlich runterschrauben). Ohne Höhepunkte… aber hier sieht man mal wie schön es ist nach Wellington reinzufahren und ihr begleitet mich dann bei langweiliger Kommentatorstimme bis an meine Tür (am besten Ton aus und irgend ne bessere Musik an).

Leave a Reply

Your email address will not be published.

en_USEnglish