Travel the World

Travel blog

Das Lehrerdasein neigt sich dem Ende – Auf geht das Reisen

Hola,

jaaaaaaaaa…. fang an zu jubeln!!! Ich schreibe wieder… Nach 3-4 Wochen ohne Informationen gibt es nun wieder News über mein Leben in Guatemala. Mittlerweile verweile ich schon seit 10 Wochen in Xela. Zu Beginn waren nur 2-3 Wochen zum Spanisch lernen angedacht. Aber daraus wurde jetzt natürlich auch aufgrund meines Jobs eine richtig lange Zeit, in der ich in Xela viele neue Freunde gewonnen habe. Und nun wird es solangsam aber sicher wieder Zeit meine Reise in die Ferne fortzuführen. Denn mein eigentliches Ziel war ja nicht Deutsch unterrichten, es war nunmal reisen.

In den letzten Wochen konnte ich mich allerdings intensiver mit der deutschen Sprache auseinander setzen und einem Guatemaltesen (jetzt unterrichte ich schon Deutsch und bin mir dennoch nicht sicher wie man es schreibt…) die deutsche Sprache ohne Vorkenntnisse (SEINERSEITS) beibringen. Neben diesem Studenten den ich täglich 2 Stunden unterrichtet habe, hatte ich noch 2 Gruppenklassen für jeweils 4 Stunden die Woche und in den letzten Wochen kam noch eine andere Studentin hinzu. So das ich ehrlich gesagt täglich mit deutsch lehren beschäftigt war. Trotz meiner täglichen Spanischstunden, die mir die Sprachschule angeboten hat, konnten sich meine Spanischkenntnisse leider nicht entscheidend verbessern. Allerdings ist mein Spanisch mittlerweile auf einem vernünftigen Reisefreundlichen Niveau, so dass ich unkomplizierte/hilfreiche Unterhaltungen ohne Probleme tätigen kann. Das macht mir Hoffnung :). Ich hoffe das das in meinen nächsten 2 Monaten auch noch weiter ausgebaut werden kann. Zwar wollte mich meine Sprachschule jetzt auch noch als Englischlehrer rekutieren, aber irgendwo hört ja wohl der Spaß auf… ;).

Der Lake Atitlan hat mir am vergangenen Wochenende den ausschlaggebenden Grund geliefert und mir mein Reisefieber zurückgegeben. Es war einfach unglaublich toll, wenn es auch nur eine 2 stündige Fahrt war an diesem neuen Ort zu sein. Der Lake Atitlan umfasst 126 Quadratkilometer und ist beeindruckend schön zwischen 3 Vulkanen gelegen.

Am Lake Atitlan

Den Lake umfassen zahlreiche Orte. Für eineen Tag war ich in Panajachel (kurz: Pana), am nächsten Tag ging es dann weiter auf nach Santa Cruz La Laguna, einem kleinen Dorf am See und für die Rückfahrt ging es nach San Pedro La Laguna. Dort war ich zwar nur für 1 Stunde, war von dem Ort allerdings so begeistert, dass ich für die nächste Woche schon einen einwöchigen Besuch fixgemacht habe.

kleiner Ausblick zum anderen Ende

 Tja, gesagt… so wirds getan! Es steht nun also mein letztes Wochenende in Xela bevor und danach geht es am Montag auf an den See nach San Pedro La Leguna, von wo neue Pläne geschmiedet werden. Denn in den letzten 2 Monaten will ich noch so viel wie möglich sehen. In der nächsten Woche werde ich mich dann hoffenltich auch endlich entschieden haben, wie und vor allem wohin ich letztendlich weiter reise.

Bald erwarten euch also regelmäßigere Einträge und vor allem mehr Bilder,

viele Grüße und ich hoffe ihr hattet einen schönen Nikolausabend,

Tobi

Leave a Reply

Your email address will not be published.

en_USEnglish