Travel the World

Travel blog

Weltreise – Wie können alle laufenden Verträge in Deutschland problemlos gekündigt werden?

Dies gilt für deutsche Staatsbürger. Falls du kein deutscher Staatsbürger bist, können Änderungen gelten:

Du willst auf eine längere Reise gehen und daher deine Verträge in Deutschland kündigen? Da auch ich mich vor meiner Weltreise damit beschäftigen musste, möchte ich hier meine Erfahrungen teilen. Letztendlich gibt es nichts Unnötigeres als auf Weltreise zu gehen und weiterhin finanzielle Verpflichtungen in Deutschland zu haben. Denn Strom-, Internet als auch die gesetzliche Krankenversicherung machen es einem nicht unbedingt leicht, die nötigen Informationen für das Sonderkündigungsrecht offen zu legen. Aber letztendlich ist es ganz leicht vom Sonderkündigungsrecht gebrauch zu machen.

Alles was man dazu braucht ist eine Abmeldebescheinigung deines Wohnsitzes in Deutschland. Um diese zu erhalten, musst du dich mit deinem Personalausweis oder mit deinem Reisepass persönlich bei deiner Meldebehörde abmelden. Durch die Abmeldung deines Wohnsitzes aus Deutschland hast du leider auch kein Recht, während deines Auslandsaufenthaltes an den Kommunal-, Landtags- oder Bundestagswahlen teilzunehmen. Die Abmeldung ist unentgeltlich und man erhält eine schriftliche Bestätigung über die Abmeldung in Deutschland, die sogenannte Abmeldebescheinigung. Laut Gesetz kann man sich frühestens eine Woche vor dem Auszug oder bis zu zwei Wochen nach dem Auszug beim Amt rückwirkend abmelden. Alle Nachteile einer Abmeldung kann man auch nochmal hier gesondert nachlesen: https://www.germany.info/us-de/service/melderecht/1216380

Es ist allerdings sehr wichtig, dass du noch vor deiner Abmeldung aus Deutschland eine Auslandskrankenversicherung abschließt. Für fast alle Auslandskrankenversicherungen in Deutschland ist es notwendig, dass du bei Abschluss des Vertrages noch einen Wohnsitz in Deutschland vorweisen kannst. Mit deiner Abmeldebescheinigung kannst du dann dein Sonderkündigungsrecht bei den laufenden Verträgen einreichen. Bei mir lief dies bei der privaten Krankenversicherung, Stromanbieter sowie Internetprovider problemlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEDeutsch