Travel the World

Travel blog

Weiter gehts – Auf nach Süd- und Zentralamerika

Hi!

Mein letzter Blogeintrag liegt in der Tat 6 Monate zurück… und nun geht es endlich weiter. Nach 6 Monaten im teils kalten, teils warmen Deutschland geht es nun wieder zu anderen Ländern. Diesmal in Richtung Westen.

Und gestartet wird genau JETZT! Ich befinde mich hier am Flughafen in Frankfurt Und die letzten und vielleicht auch ersten Reisevorbereitungen wurden gestern abend noch getätigt. Meine Reisekrankenversicherung habe ich erst 10 Stunden vor Abflug abgeschlossen. Letztendlich schön alles herausgezögert – aber nun habe ich wieder dieselbe Auslandskrankenversicherung gebucht wie auch vor Asien. “Protrip” heißt die Versicherung, womit ich wirklich gute Erfahrungen gesammelt habe, da alle Kosten bislang anstandslos übernommen wurden (Wurzelkanalbehandlung, Verdachtsuntersuchung auf die Krätze ;-), etc….)

Ich muss sagen das mein aktuelles Basiswissen über die Länder welche ich besuchen werde oder hoffe zu besuchen in der Lage bin noch ziemlich gering sind. Hier eine kurze Zusammenfassung wie es losgeht, was meine Planung (Planung?) ist, und was dich als Leser in den nächsten Monaten erwarten kann:

Erstmal… erwarten kann dich alles! Von langweiligen Berichten bis hin zu enorm tollen Eindrücken, die ich einfach nur enorm seltsam niederschreiben werde ist das volle Programm dabei! Das ganze schmücke ich mit einer hübschen Anzahl von Bildern aus.

Wie kam es zu der Idee und wo gehts eigentlich hin?

Das Ziel ist letztendlich nunmal Südamerika. Hier die Story die ich meiner Mutter erzählt habe, damit sie auch stolz auf mich sein kann und sich keine Sorgen um mich machen muss, da ich finanziell auf eigenen Beinen stehe:

“Mama… letztendlich gehe ich nach Mittel- und Südamerika um Geld zu verdienen. Da liegt das Geld ja auf den Plantagen rum. Start ist in Puerto Rico um in meinen ersten 5 Tagen gewisse erste Kontakte im Drogenmileu zu knüpfen. Mein Anwalt sagt das man über Puerto Rico günstig liefern kann. Zudem sind erste berufliche Kontakte sehr wichtig und ich möchte mir ein kleines Netzwerk aufbauen. Im Anschluss geht es nach Miami in Florida, da dort die Großzahl meiner Abnehmer vor Ort sein wird. Und wenn man viel Geld machen möchte kümmert man sich auch mal persönlich um den Vertrieb. Letztendlich stellt sich die Frage, wie soll ich meine Kunden beliefern, wenn ich das Produkt nicht selbst darstelle/vertreten kann. Und genau daran sind die größten in meiner Branche gescheitert – Ich werde das allerdings nicht! In Miami verweile ich also 3 Tage vor Ort und dann geht es mit dem Flieger weiter nach Guatemala.

In Guatemala wird das ganze dann was größer aufgezogen und teilweise nach Südamerika expandiert, wo ich mir letzendlich eine hübsche Frau suche (vermutlich in Kolumbien um mein Netwerk zu festigen) und mit ihr lasse ich mich dann friedlich wie alle anderen vermutlich in Mexico nieder.”

Naja… letztendlich hatte ich so wenigstens was zu erzählen. Aber die Wahrheit ist… ich hab keine Ahnung wohin es mich verschlägt und was passiert. Mein Ziel formuliere ich ganz offensiv… Ich will einen Teil Südamerikas in 3-4 Monaten bereisen. Und dann kam mir kurz vor der Buchung vor 2 Monaten mein erstes Hindernis durch den Kopf. Und zwar könnte es… da ich ja alleine rumreise vielleicht doch sinnvoll sein ein paar Worte der Landessprache sprechen zu können..? Und was ist fast überall Landessprache… Spanisch??? CHECK – kann ich NIT! :(.

Tja, also ging die Suche los… Wo lerne ich günstig und gut Spanisch? Natürlich Vor Ort Tobi!!! – nur wo??? Nachdem ich jeglich Berichte und Reiseforen gecheckt habe konnte ich meine Suche eingrenzen… GUATEMALA – ääääh bitte was? Genau dahin muss es gehen! Dann ging die Suche nach der geeigneten Spanischschule und dem geeigneten Ort los. Viele Ratgeber im Internet schrieben das es am besten ist sich vor Ort eine Spanischschule zu suchen. Gut… ich bin risikofreudig aber ganz soooooo risikofreudig war ich dann doch nich ;-). Mit meinem jetzigen Spanisch “Hola” und “Policia”, komme ich vermutlich nichtmal aus dem ersten Taxi raus. Also habe ich meine Sprachschule online gebucht. Die Schule hat an sich sehr gute Rezessionen und alleine das sie ne Homepage hat spricht ja schonmal für sich. Sie liegt in der Zweitgrößten Stadt Guatemals im Vulkangebiet und bietet für 140 Euro/Woche 25 Stunden Einzeluntericht (5 STunden je Tag) und Gastfamilie mit 3 Mahlzeiten am Tag ist inbegriffen. Das mal ein Schnäppchen wa? 🙂

Allerdings sollen elektronische Geräte nicht bei der Gastfamilie aufgeladen werden und nur in der Schule. Tja… ich hoffe ich habe nicht nur Kerzen in meinem Zimmer :). Aber davon kann ich ja bald berichten… Mein Anlaufpunkt wird also Xela (Quetzaltenango) in Guatemala. Und… verdammt, mein Flieger will los!!!!

So jetzt fasse ich mich also kurz (über Guatemala berichte ich bald ausführlich!), weil mein Flieger geht gleich in die Karibik nach San Juan/Puerto Rico.

Warum eigentlich dahin schreibe ich euch noch schnell…

Da es keine Direktflüge in meiner Preisklasse gab, hätte fast jeder Flug in Puerto Rico und Panama oder Puerto Rico und Miami ein Zwischenstop eingelegt. Und wenn ich schonmal in der Karibik sein kann, dann bleibe ich da ja wohl auch ein paar Tage am Strand :). Genauer gesagt werden es 5 Tage und noch 3 in Miami. Und in genau 8 Tagen geht das richtige Abenteuer erst los. Spanisch wird so lange gelernt bis ich mich alleine damit rumschlagen kann. Vermutlich 1 Monat lang non-stop. Danach soll es dann auf schnellstem Wege nach Südamerika gehen. Wohin genau und wie… ich weiß es noch nicht aber an meinen häufig wechselnden Gedankengängen/Pläne werde ich euch jetzt sehr häufig mit diesem Blog updaten.

Zuletzt noch ein Dankeschön an alle die mir noch Viel Spaß gewünscht haben und an alle die nich… Wir sehen uns eh bald wieder 🙂

So… dann verewige ich noch meine Nichte in meinem Blog. Das Foto fehlt ja noch 🙂

Meine Nichte Katharina (6 Monate alt)

Oh und ein peinlicher öffentlicher Dank an meine Familie die mich wirklich immer toll unterstützt und mir die Zeit in Kottenheim auch so schön wie möglich gemacht hat. Vielen Dank, ihr seid die besten!

Bis bald

Tobi

Leave a Reply

Your email address will not be published.

en_USEnglish