Travel the World

Travel blog

Angriffe von Affen – schon 10 Tage unterwegs

Mittlerweile ist schon der 10. Tag angebrochen bzw. fast zu Ende und hauptsaechlich haben wir uns in der Strandnaehe am Lonely Beach aufgehalten und mit relaxen und Billard spielen beschaeftigt.

Der Strand bei Sonnenuntergang

  

Die Strandmeile

                  

Mitja bekommt kostenlose Unterrichtsstunden

Auch die Besichtigungen nehmen zu.  Der erste Wasserfall auf der Insel wurde besichtigt, wobei dieser leider etwas enttaeuschend war. Vergleicht man den Wasserfall mit einem in Cairns (Australien), so war dass hier auf Ko Chang wohl eher ein Wasserfallbach. Aber ansonsten bietet die Insel echt viel: Enorm gemuetliche Travellerkneipen, unsympatische Moskitos, nette Thais, gemuetliche Atmosphaere und super ruhige Straende. Eigentlich genau das, was wir uns vorgestellt haben, bis auf diese hinterhaeltigen Affen!

Man muss sich diese unglueklich getroffene Person in der Bildmitte einfach wegdenken! Dann sieht man den “beeindruckensten Wasserfall auf Ko Chang”

 

Jedenfalls werden in meinem Blog ab jetzt Affen bewusst diskreminiert!!! Dies hat folgende Vorgeschichte, welche sich heute gegen Mittag ereignete:

 

Gegen 11 Uhr machten sich Tobi und Mitja nocheinmal kurz auf um den Strand von Bang Bao via Roller zu erkunden. Kaum angekommen, wurden beim Parken des Rollers auch schon Affen an einer Huette gesichtet. Mitja noch aeusserst beeindruckt von den Affen hatte leider leider leider keine Kamera parat. Tobi war die skepsis gegenueber Affen schon eher anzusehen (“denn Affen sind die Tiere, welche es bis heute der Evalation entgegen nicht geschafft haben sich zu Menschen weiterzuentwickeln!!! Scheamt euch – mieses Pack!!!”) Dieser Feststellung zu trotz wurde die Situation nicht richtig eingeschaetzt, der Roller geparkt, der Helm in die Hand genommen und sich zur Besichtigung des Strandes in Bewegung gesetzt. Das Unheil nahm schon seinen Lauf, als Tobi und Mitja die teuerste Cola ever in Thailand fuer 1 Euro (in der Regel kostet eine Cola 20-50 Cent) bezahlten und Tobi, bekannt als “genussmensch”, diese einzigartige teure Cola nicht in diesem rasanten Tempo wie Mitja vernichten konnte und die Cola noch mit in Richtung des Rollers nahm um die heimfahrt positiv in Angriff zu nehmen. 

 

In diesem Moment nahm das Unheil seinen Lauf und zwei Affen, welche uns bis zum Schienbein gingen traten uns in den Weg. Der eine Affe sagte so etwas wie “uh uh uh uh ah ah uh ah ah uh uh” (und noch ein wenig mit den haenden an  der Brust gestikulierend) was im Nachhinein betrachtet wohl so viel heisst wie “koenntest du mir bitte kurz deine Cola leihen, ich habe durst und mega bock auf Cola, weil das gut fuer die Brust ist”

 

Da ich zufaellig mein Woerterbuch “affisch – Mensch” nicht parat hatte, da es ungluecklicher Weise im Helmfach des Rollers lag, konnte ich den Affen natuerlich nicht verstehen. Ich wollte mich also mit Coladose ueber die Str. machen (mein Roller war nur 10m entfernt) um das Woerterbuch aus dem Roller zu holen. Trotzig, weil ich nicht antwortete ging der Affe auf mich zu und sagte etwas aehnliches wie “ooooeh ah uh uh uh ah”. Ich meinte immernoch irgendwas mit “Coladose bitte” zu verstehen und hielt meine Sachen (links den Helm, rechts die Coladose) fest in den Haenden, was sich im nachhinein als enorm geistesgegenwaertig herausstellte. Denn auf einmal Griff der Affe wie wild geworden nach meinem Helm (war die Frage nach der Coladose wohl doch nur ablenkung???), jedenfalls begann ein Rangeln fuer etwa 5 Sekunden, in dem der Affe auf der einen Seite, ich auf der anderen Seite auf keinenfall den Helm loslassen wollten. Als der Affe dann auch noch mit der freien Hand versuchte nach mir zu hauen, war ich es satt! Ich schmiss die Coladose bezueglich Ablenkung 5 Meter nach rechts ins Gras und zog mit aller Kraft an dem Helm. Der Affe liess los und rannte in Richtung Coladose. Im Nachhinein betrachtet konnte ich mich vermutlich dadurch  retten! Jedenfalls wurde der Helm schnell angezogen, die Entfernung zu meinem Roller schnell zurueckgelegt und das weite gesucht.

Stellt sich im Nachhinein die Frage, was machte mein Mitreisender waehrend der Zeit und was machte der zweite Affe. Die beiden fanden den Kampf wohl beide recht “amuesant” und wollten keiner Partei zur Helfe eilen. Ich denke die beiden sitzen jetzt in irgend ner Kneipe zusammen und trinken ein Bier auf die Vorfuehrung! Frechheit!

Aufgrund von Affen ist in diesem Blog Affenverbot. Gemachte Bilder werden nicht veroeffentlicht, evtl Geruechte ueber Affen verbreitet und Affen bei jeder Moeglichkeit in den Dreck gezogen! Affen stinken, sind unfreundich, haben kein benehmen und leben nicht zu unrecht im Dschungel!!!

Bis bald!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

en_USEnglish