Travel the World

Travel blog

Ausreisekontrollen in Andalusien und Ankunft auf den Kanaren

Ich habe es geschafft, Andalusien verlassen und sitze nun auf Gran Canaria und kann wieder mal ein wenig auf die Tasten hauen. Und zwar bin ich genau passend aus Andalusien abgehauen. Zwei Tage vor meiner Abreise wurden die Regeln noch ein wenig verschärft und anstatt wie vorher bis 23 Uhr, mussten Bars und Restaurants schon um 18 Uhr ihre Rollläden wegen Corona herunterlassen. Auch wurden die Regeln insofern verschärft, dass man auch nichtmehr innerhalb Andalusiens reisen darf. Insofern war ich auch echt glücklich, dass meine Mietwohnung auslief und ich schon den Flieger in Richtung Kanaren gebucht hatte. Dennoch war es nicht 100 prozentig sicher, dass ich Andalusien auch mit dem Flieger verlassen kann.

Derzeit ist es so, dass man nur mit einem triftigen Grund die Region in Spanien verlassen darf oder in eine neue Region einreisen darf. Die Kanaren sind zum Glück davon als einzige Region Spaniens ausgeklammert, so dass man bei der Einreise nicht kontrolliert wird. Jedoch musste ich auch noch die Ausreise aus Andalusien bewältigen. Und da es auch ein Ausreisestopp gibt, wurde am Flughafen in Malaga wirklich jeder gecheckt und hinterfragt, was der Grund der Ausreise ist. Da touristische Reisen mit One-Way-Tickets nicht zählen, musste ich also erwähnen, dass ich über die Kanaren nach Deutschland fliege. Allerdings reichte das der Polizei vor Ort nicht und ich sollte mein Weiterflugticket vorweisen, welches ich dann noch am Flughafen über die Ryanair-App nach Deutschland gekauft habe und dann auch ein paar Minuten später vorweisen konnte. Natürlich lasse ich das Ticket verfallen aber leider war es so die einzige Möglichkeit Andalusien zu verlassen. Es ist alles ein wenig sinnlos und Chaotisch, denn mit dem Auto dürfte ich über die Regionen wieder zurück in Richtung Deutschland oder andere Länder. Man darf die Sinnhaftigkeit der einzeln Maßnahmen einfach derzeit nicht zu sehr im Detail hinterfragen. Und jetzt heißt es also erstmal die Zeit auf den Kanaren aussitzen und zu genießen bis es wieder bessere Zeiten gibt und ich mein Auto ein Malaga wieder abholen kann. Denn derzeit ist es echt so, dass Backpacker und Reisende aus ganz Europa auf den Kanaren ankommen, da es derzeit der einzige Ort ist, wo mit dem Virus „noch“ relativ Locker umgegangen wird und die Einschränkungen nur auf das „Maske“ tragen reduziert sind.

Derzeit habe ich eine Unterkunft in einem Hostel in Las Palmas de Gran Canaria und mache mir in den nächsten Tagen mal Gedanken, ob ich hier etwas länger bleibe oder ein wenig auf die anderen Inseln reise. Denn letztendlich habe ich ja keinen Zeitdruck. Aber was man mittlerweile bzgl. meiner Weiterreise sagen muss ist, dass Afrika deutlich näher für mich ist als Europa. Lassen wir uns also mal überraschen wie es weiter geht ;). Anbei ein paar Bilder aus Las Palmas und bis bald

Playa de Las Canteras
Centre of Las Palmas de Gran Canaria
Statue at the Cathedral de Santa Ana

2 Replies to “Departure checks in Andalucia and arrival on the Canary Islands”

  • Sieht gut aus 🙂
    falls Du noch Reisetips für die Kanaren brauchst – ich war mal auf La Gomera, das war wirklich sehr schön. Und in Valle Gran Rey lief man auch keinen Touristenhorden über den Weg, alles ganz gepflegter Individualtourismus…

    • Sehr geil, danke! La Gomera soll echt toll zum trekking sein aber ich überlegt derzeit eher ob es nicht zu den näheren Inseln Lanzarote und Fuerteventura erstmal gehen soll 🤔

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEDeutsch